Loading...

Alles über mich

Coach Sofia Bauer

Ich war ein rastloser Geist und wollte viel im Leben  erreichen. Doch meine Voraussetzungen waren nicht optimal. Dennoch war ich eine Kriegerin und kämpfte mich durch das deutsche Schulsystem, probierte Unmengen an Jobs aus, absolvierte zuerst eine Ausbildung zur Bürokauffrau um mit 20 Jahren nochmals die Schulbank zu drücken und meinen Traum als Grafik-Designerin zu leben.

 

Doch dies Irgendwie war ich damit auch nicht zufrieden. Nun fing ich an die Orte zu wechseln. Von Budapest, wo ich geboren wurde, zog es meine Eltern nach Stuttgart, wo ich aufgewachsen bin. Nach meinem Studium ging ich für ein halbes Jahr nach Berlin, wo ich gutes Design erlernen durfte. Zurück in Stuttgart hielt es mich nicht lange und ich floh nach Auckland, wo ich mir selbst begegnen konnte. Nach Monaten der Stille und des Ankommens in mir, rief mich wieder meine alte Heimat und ich zog nach Zürich, wo ich Wurzeln schlagen konnte.

 

Selbstbegegnung

Mit 30 Jahren hatte ich eine große Krise. Beruflich und privat gab es einen massiven Stillstand und ich wäre nicht traurig gewesen, wäre ich tot umgefallen. Ich konnte mich nicht mehr spüren, nicht mehr wahrnehmen und wünschte mich bis ans andere Ende der Welt. Der "Zufall" wollte es, dass eine alte Freundin eben in Auckland lebte. Meine Schwester und ich flogen zu Besuch. Als ich meine Füße auf den Boden dieser besonderen Insel setzte, fuhr es mir durch den ganzen Körper. Ich wusste, hier wollte ich sein. Wieder daheim kündigte ich meine Wohnung, meinen Job und verkaufte mein Auto. Neuseeland empfing mich mit offenen Armen und ich konnte wieder Anfangen mich zu spüren. Mit der Zeit fand ich einen Freelancer Job als Designerin, kümmerte mich um meinen Körper und meine Seele und fing an einen Blog für meine Freunde in der Ferne zu schreiben. Ebenfalls fand ich die Ruhe und die Zeit um mir wahrhaftig zu begegnen und mir über meine Zukunft Gedanken zu machen.

Wie die meisten Menschen, habe auch ich schon sehr früh nach dem Sinn des Lebens gesucht und mich auf den Weg gemacht mir selbst zu begegnen. Liebe Menschen begleiten mich seit vielen Jahren, darunter meine Familie, Freunde und Kollegen. In den letzten Jahren kamen Mentoren, Coaches und Therapeuten hinzu, die mir wichtige Impulse gaben, damit ich meinen wahrhaftigen Weg weiter gehe. Dabei durfte ich erleben, dass ich Menschen wahrnehmen kann und dies meist, bevor ich ihnen begegne, da wir alle miteinander verbunden sind (Morphogenetisches Feld). Diese Wahrnehmung nutze ich als Inspirations-Coach, damit meine Klienten mit sich selbst in Berührung kommen, ihrer wahrhaftigen Essenz und ihr volles Potenzial leben können. Und ich nehme weiterhin Hilfe in Anspruch, um mich selbst zu reflektieren, mich weiter zu entwickeln und bin Dankbar für jede Begegnung mit inspirierenden und offenen Menschen.

 

Flucht

In jungen Jahren zogen meine Eltern mit meiner Schwester und mir – Jahre vor der Wende – von Ungarn nach Deutschland. Hier fanden wir eine neue Heimat und ließen uns in Stuttgart nieder. Die Flucht und Entwurzelung aus Budapest hinterließ eine große Lücke und tiefen Schmerz in mir. Wenige Jahre später trennten sich meine Eltern. Auch dieses Ereignis hatte eine große Auswirkung auf mein Leben und meinen Glauben an Partnerschaft und Familie, denn die Flucht meiner Eltern wurde später zu meiner Flucht aus Beziehungen und unangenehmen Situationen.

Stuttgart bot mir lange Zeit Sicherheit und ich konnte trotz der einschneidenden Erlenisse heranwachsen und mit einer Ausbildung und dem Studium, mir ein angenehmes Leben erschaffen. Doch immer mehr konnte ich in meiner Stadt nicht mehr atmen und sehnte mich nach einer Veränderung. Die Suche nach mir und meiner Berufung führte mich schließlich nach Neuseeland. Dieses Land hat mich liebevoll umarmt, mir Ruhe geschenkt, die eigene Stimme zurück gebracht und mich mir selbst begegnen lassen. Ich grub ein Talent wieder aus, was zehn Jahre in mir vergraben war und was am anderen Ende der Welt wieder zum Leben erweckt wurde.

Nachdem ich in Auckland gefunden hatte, was ich in meiner Stuttgarter Heimat nicht mehr in mir erfühlen konnte, kehrte ich zurück und zog drei Monate später in die Schweiz. Seither lebe ich in Zürich und widme mich meiner Persönlichkeitsentwicklung, der Erweiterung meines Bewusstseins, der Begleitung von Menschen, meiner Arbeit als Grafikerin und Leidenschaft für das Schreiben.

 

Erwachen

In den letzten Jahren habe ich eine intensive Transformation meiner Schatten, Projektionen, Konditionierungen und Glaubenssätze erleben dürfen. Meine Reise zurück zu mir selbst begann mit der Trennung meines damaligen Partners. Danach verschloss ich mich für mehrere Jahre vor Männern, weil ich nicht das Geschenk in der Begegnung fühlen konnte und sehen wollte, sondern nur meinen Schmerz nicht mehr fühlen wollte. Selbstisolation war die Folge.

Im Oktober 2013 begann ich eine Ausbildung zum Mental-/ und ganzheitlichen Persönlichkeits-Coach. Drei Monate später verstarb plötzlich mein Vater. Wir konnten ihn drei Tage und Nächte begleiten, damit seine Seele Ruhe und den Weg findet.

Dieser Verlust hinterließ ein riesiges Loch und einen großen Schmerz in meiner Seele. Doch sein Tod war auch ein Geschenk für mich und mein Erwachen. Mir wurde bewusst, dass ich nur noch arbeitete und kaum ein Privatleben führte. Ich war am täglichen überleben, doch nicht mehr am leben. Nach wenigen Monaten kündigte ich meinen Job und nahm mir in Ungarn eine Auszeit.

Meine Ausbildung zum Coach führte mich zu meinen längst begrabenen Schatten. Kindheitsthemen, Traumata und Verletzungen wurden an die Oberfläche geschwemmt. In gegenseitigen Cochings konnte ich vieles transformieren, doch wahre Berührung mit mir selbst und Transformation meiner Schatten und Traumata erhielt ich durch Therapeuten, Coaches, holistischen Aufstellungen und Reisen in mein Unterbewusstsein. Ich habe die letzten Jahre intensiv damit verbracht meine innere Welt zu erforschen und dabei unzählige Methoden kennengelernt, Blockaden zu transformieren.

Einen Monat nach meiner Auszeit in Ungarn bekam ich ein Jobangebot, wo ich noch heute in Teilzeit arbeite, um genug Zeit für mich und meine persönliche Entfaltung zu haben. So kam ich die letzten Jahre wieder mit mir selbst in Berührung und lernte mich selbst wieder zu lieben und so anzunehmen, wie ich bin. Die Erkenntnis, wie einzigartig jeder Mensch ist und ich mich mit niemandem vergleichen muss, war ein weiterer Wendepunkt in meinem Leben.

Als ich verstand, dass alles im Außen mit meinem Inneren in direkten Zusammenhang steht, änderte ich meine Einstellung zu mir selbst und meinem Leben. Ich begriff, dass ich durch mein Handeln und auch Nichthandeln, mein eigenes Leben erschaffe. Zusätzlich übernahm ich wieder die Verantwortung für mein Leben. Wenn wir selbst erkennen und erfahren, wer wir wirklich sind, können wir unser Leben selbstbestimmt gestalten und leben. Und wenn wir unsere Essenz leben, strahlen wir dieses Funkeln nach Außen und inspirieren andere mit unserem Sein.

Deine Sofia

Noch mehr Inspiration für dich! Hier geht es zum Video

Call Now Button