Wurzeln im Gulaschkommunismus

budapest

Kindheit und Erinnerungen an Ungarn

Wir haben die letzten Tage und die Beendigung der Einschränkungen in Ungarn genutzt, nach fast drei Jahren unsere Familie in Budapest zu sehen und in die Arme zu schließen. Meine Wurzeln habe ich nie vergessen.

Oft wollte ich nach Budapest zurückziehen und träumte von einem Leben in meiner Geburtsstadt. Denn in mir lebten meine schönen Erinnerungen aus meiner Kindheit weiter, dem Zusammenhalt und der Hilfsbereitschaft der Menschen. Sie lebten ihre eigene Form von Nachbarschaftshilfe und Gemeinschaft und Familien hielten zusammen.

Was meine Schwester und ich von der Zeit hinter dem Eisernen Vorhang in Erinnerung haben und wie sich die Menschen und Gegebenheiten verändert haben, darüber sprechen wir in dieser Folge.

Danke an das Reisemikrofon, was die Aufnahme möglich gemacht hat.
Viel Vergnügen bei dieser Folge.

Herzlichst,
Sofia & Tünde

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.